Neuigkeiten
15.09.2020, 14:00 Uhr
CDU Kreistagsfraktion startet in die neue Wahlzeit
Erste personelle Weichenstellungen nach der erfolgreichen Wahl
(Kreis Olpe) Schon am ersten Tag nach der Kommunalwahl traf sich die neue Faktion der CDU im Kreistag. Kreisvorsitzender Landtagsabgeordneter Jochen Ritter hatte eingeladen. Sein Rückblick auf die Wahl fiel ausgesprochen positiv aus. Er lobte das Engagement in den Parteigliederungen. Erleichterung war ihm anzumerken, dass alle Wahlbezirke bei der Wahl zum Kreistag auf die CDU entfallen und die absolute Mehrheit trotz leichter Verluste stand. Auch wenn offizielle Fraktionssitzungen erst mit Beginn der neuen Wahlperiode ab 1. November stattfinden dürfen, hatte sich die neue Fraktion schon mit Vorbereitungen zu wichtigen Entscheidungen zu befassen. Auf der Basis der einstimmig angenommenen Geschäftsordnung rief Jochen Ritter zur Wahl des Fraktionsvorsitzenden auf. Hier wurde der bisherige Vorsitzende Wolfgang Hesse erneut vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Mit Michael Hecken aus Wenden und Marion Schwarte aus Attendorn bleiben auch beide Stellvertretern im Amt. Heribert Burghaus aus Olpe wird weiterhin die Aufgabe des Schriftführers wahrnehmen, Holger Mester aus Lennestadt die des Verantwortlichen für die Fraktionskasse. Der wiedergewählte Vorsitzende betonte, dass der gesamte Vorstand sich zur Mitte der Wahlperiode erneut dem Votum der Gesamtfraktion stellen werde. Eine überraschende Personalentscheidung trafen die 25 Fraktionäre anschließend. Für den ausgeschiedenen 1. Stellvertretenden Landrat Dietmar Meeser kann die CDU Fraktion mit ihrer absoluten Mehrheit erneut einen Kandidaten vorschlagen. Die Wahl fiel auf Sandra Ohm. Die Drolshagenerin war 2017 für Benedikt Ackerschott in den Kreistag nachgerückt und hatte sich schnell durch Kompetenz und Fleiß das Vertrauen ihrer Fraktionskollegen erarbeitet. Als erst kürzlich gewählte kulturpolitische Sprecherin konnte sich bereits eigene Akzente setzten. „Wir freuen uns, mit Sandra Ohm dem Kreistag ein wirklich überzeugendes personelles Angebot zur Entscheidung vorzulegen“, so Fraktionschef Wolfgang Hesse. In der Fraktionssitzung am 2. November unmittelbar vor der konstituierenden Sitzung des Kreistages wird die Fraktion alle bis dahin nur unter Vorbehalt getroffenen Entscheidungen auch formal in Kraft setzen.